Politische Geographie und Geopolitik der Ressourcenkonflikte

Date: 
Wednesday, July 20, 2016

Jürgen Oßenbrügge (Universität Hamburg)

Politische Geographie und Geopolitik der Ressourcenkonflikte

Ort: Internationales Kolleg Morphomata, Weyertal 59, 50937 Köln

Die Ressourcenfrage hat in den letzten Jahren eine starke Beachtung in der Wissenschaft und Politik bekommen und verschiedene Forschungsrichtungen angestoßen. So sind "Ressourcenverknappung" und der "Ressourcenfluch" als Auslöser für militante Auseinandersetzungen und Kriege konzipiert worden. Weiterhin ist die "Sicherung von Rohstoffen" zum festen Bestandteil geopolitischer Konzepte führender Wirtschaftsmächte geworden. Geographische Beiträge zu diesem multidisziplinieren Themenfeld beschränken sich nicht nur auf Regionalstudien, sondern nehmen auch wichtige methodologische Fragen auf, die mit Stichworten wie kritischer Realismus oder Konstruktivismus bzw. vermeintlicher oder tatsächlicher Geodeterminismus und Neo-Malthusianismus angedeutet werden. Im Vortrag werden sowohl Forschungsrichtungen vorgestellt und Spannungsfelder einer kritischen Umweltforschung diskutiert.