Podiumsdiskussion: Grenzen überschreiten

Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschenrechte:

Das Global South Studies Center veranstaltet eine Podiumsdiskussion mit Videodokumentation
„Grenzen überschreiten. Fluchtbewegungen zwischen Autonomie und Kontrolle“

Köln, 3.12.2015 – Das Global South Studies Center (GSSC) der Universität zu Köln lädt zusammen mit dem Allerweltshaus Köln e.V. zu einer Podiumsdiskussion mit Videodokumentation zum Thema Fluchtwege und Grenzen ein. Die medial aufgeheizte Debatte um die so genannte Flüchtlingskrise wird dabei aus einer Perspektive der Geflüchteten beleuchtet. Es stellt sich die Frage, um wessen Krise es sich eigentlich handelt – um jene der Aufnahmeländer oder jene der Menschen auf der Flucht?

Die Veranstaltung spannt den Bogen von verschiedenen Stationen der Flucht zwischen Syrien, Nordafrika, dem Mittelmeer, dem Westbalkan bis zur lokalen Aufnahmesituation in Köln. Sie fragt nach dem Wechselspiel zwischen Autonomie und Repression, dem diese Fluchtbewegungen unterliegen. Zu Gast sind Jabbar Alabdullah aus Syrien und Trésor aus Kamerun, die von ihren eigenen Fluchterfahrungen berichten und sich heute in den Organisationen Kölner Syrien-Hilfe und bei Voix des Migrants engagieren. Larissa Bender (Journalistin), Stefanie Kron (Rosa-Luxemburg-Stiftung), Miriam Edding (Watch the Med-Alarmphone) und Claus-Ulrich Prölß (Kölner Flüchtlingsrat) berichten aus aktivistischer und professioneller Perspektive zu verschiedenen Stationen in und außerhalb der EU.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der GSSC-Reihe Focus Global South statt, die über die Universität hinaus ein breites Publikum erreichen und in aktuelle Debatten einbeziehen möchte. Das Global South Studies Center Cologne wurde 2014 im Rahmen
der Exzellenzinitiative an der Universität zu Köln gegründet mit dem Ziel, die sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Veränderungen in den Ländern des Globalen Südens zu erforschen.

Termin: 10.12.2015, 19:30
Ort: Kino 813 in der BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln

Mehr Informationen unter:
http://gssc.uni-koeln.de/node/925
https://www.facebook.com/events/1647633662152020/

Bei Rückfragen:
Vanessa Höse
Pressereferentin
Global South Studies Center (GSSC)
Tel.: 0221 / 470 88 96
E-Mail: v.hoese [at] uni-koeln.de

File: