Buen Vivir. Ein Abend des guten Lebens

Date: 
Samstag, April 29, 2017

Buen Vivir - Ein Abend des guten Lebens

Konzert und Lesung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

Wie sieht es aus, das gute Leben?
„Buen Vivir“ ist eine Lebensanschauung der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vermehrt internationale Aufmerksamkeit erregt. Der Grund dafür liegt in der Aufforderung lateinamerikanischer Politiker, zentrale Aspekte dieser Lebensweise auch in industrielle Gesellschaften zu integrieren.
Mit diesem Programm wollen die Veranstaltenden zu einer wichtigen Diskussion um eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil, anstoßen. Der Ökonom und ehemalige Energieminister Ecuadors Alberto Acosta gehört zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“.
Um die Diskussion über das „Buen Vivir“ auch im deutschsprachigen Raum anzuregen und zu befeuern, präsentiert die lateinamerikanische Musikgruppe Grupo Sal gemeinsam mit Alberto Acosta ein Programm, das einen informativen, aber auch künstlerischen Zugang zu der Frage nach einem guten Zusammenleben ermöglicht.

Die Konzertlesung steht unter der Schirmherrschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Ort: FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Eintritt 9,(erm.)-/15,-Euro

Veranstaltende:

Agora Köln
Global South Studies Center
FIAN Deutschland
INFOE Deutschland
Friedensbildungswerk
Allerweltshaus e. V.
VHS Köln